Erkrankungen

Bluthochdruck
(Arterielle Hypertonie)

    Der Bluthochdruck kommt sehr häufig vor. Meist wird die Neigung für einen erhöhten Blutdruck vererbt. Häufig tragen aber auch andere Faktoren wie z. B. Übergewicht, Bewegungsmangel, Stress, Einnahme von Schmerzmedikamenten und eine falsche Ernährung zu erhöhten Blutdruckwerten bei. Ein unbehandelter Bluthochdruck kann zu Herzschwäche und Herzerweiterung, Schlaganfall, Herzinfarkt und frühzeitiger Verkalkung der Arterien führen. Ein hoher Blutdruck kann unbemerkt auftreten, vor allem im Anfangsstadium. Es kann aber auch zu Beschwerden wie Kopfschmerzen, Nasenbluten, Schwindel, Atemnot und Brustschmerzen kommen.

    Nach der Diagnose einer behandlungsbedürftigen arteriellen Hypertonie, oftmals durch eine Langzeitblutdruckmessung, wird meist eine medikamentöse Therapie eingeleitet und der Blutdruck damit auf normale Werte abgesenkt. Motivierte Patientinnen und Patienten können jedoch durch Verbesserung ihres Lebensstils, Gewichtsreduktion und Sport ihren Blutdruck selbst soweit absenken, dass Medikamente vermieden werden können.

    wörtprässdisain

    CardioPraxis